Richter verhandeln über LARP

Wusstet Ihr, dass sich auch LARP mit Steuern beschäftigen muss? Vermutlich schon, nur interessiert hat es euch wohl nicht. Schließlich gibt es interessantere Aspekte am LARP als das. Aber wusstet ihr, welchen Steuersatz man für LARP zu zahlen hat? Sind es 7% oder 19%? Jetzt könnte man annehmen, da es sich um Luxusgut handelt und ein reines Hobby ist, wäre es wohl der höhere Satz. Aber vielleicht ist LARP auch eine Art Theater? Dann müsste man es als Kulturgut betrachten, was es ja besonders in Europa ist. Und dann sprechen wir wieder von 7%.

Finanzverwaltung NRW muss sich mit LARP beschäftigen

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Gerichte mit Live Action Roleplay auseinandersetzen müssen. Auch zur Klärung des eventuellen Schadensersatzes bei möglichen Verletzungen, war LARP schon einmal auf dem Tisch.

Bisher wird Live Action Roleplay tatsächlich als Luxusgut betrachtet. Dagegen wehrt sich allerdings Broken Crown-Orga und erhebt den Anspruch auf eine Besteuerung von 7%. Nach einer Ablehnung des Finanzamts in Moers reichen sie nun Klage in NRW ein. Dies wäre sowohl für alle LARP-Organisationen und -Vereine ein großer Vorteil, da sie weniger Steuern zu zahlen hätten und mehr Geld für die Veranstaltungen erübrigen könnten. Aber auch Spieler müssen die Differenz von 12% nicht länger tragen, wenn sie beispielsweise Eintritt oder Material erwerben müssen. Damit gilt dies für beide Seiten als großer Vorteil.

Die Wahrscheinlichkeit für die Umsetzung auf den geringeren Steuersatz schätzt Daniel Pause, Steuerfachwirt und Beauftragter der DLRV-Vorstands, sehr gut ein. Er sieht viele Aspekte, die sich zwischen Theater und den klassischen Live Action Roleplays gleichen.

Der DLRV

Als DLRV versteht dieser seine Aufgaben darin, eine Austauschplattform und Kommunikationsebene für alle LARP-Spieler und -Organisatoren zu sein. Daher hat sich dieser Verein auch hier eine Verpflichtung gesehen mit einzugreifen und den Versuch vor Gericht aktiv zu unterstützen.

Der Deutsche Liverollenspiel-Verband sammelt derzeit Spenden um die Gerichts- und Anwaltskosten abzudenken. Die Spenden können über die dort angegebene Bankverbindung überwiesen werden.

Mehr Informationen oder falls Ihr Fragen habt, könnt ihr diese hier auf Facebook nachlesen bzw. den Beitrag selbst kommentieren:

Die Broken Crown Orga hat heute den Auftrag zur Klageerhebung gegen die Finanzverwaltung NRW erteilt.Die Broken Crown…

Posted by Deutscher Liverollenspiel-Verband on Donnerstag, 17. August 2017

Bildquelle:
RalfHuels (photographer), Anja Arenz, Chris Kunz, Dossmo, Niamh, Paolo Tratzky, Svenja Schoenmackers / 
Fantasy-Live-Rolllenspiel-Charaktere, Hardenstein 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.